Wie läuft unsere Zusammenarbeit ab?

 

Nachdem Du mich kontaktiert hast, melde ich mich schriftlich bei dir, um einen Telefontermin zu vereinbaren. Ich nehme mir Zeit, um mir eure Geschichte anzuhören und stelle für mich relevante Fragen. Wenn wir uns einig sind, vereinbaren wir ein erstes persönliches Treffen.

 

Unser 1. Treffen findet auf neutralem Boden statt – Spielplatz, Café oder wir gehen gemeinsam Spazieren. Ich richte mich hier ganz nach dir/euch. Wir unterhalten uns intensiv über euer Anliegen, ich stelle Fragen und mache mir ein erstes Bild von der Situation. Im Anschluss nehmen wir uns beide ca. 5-7 Tage Zeit, um zu überlegen, ob eine Zusammenarbeit in Frage kommt. Ein Coaching hat viel mit Sympathie zu tun. Ich frage mich ob und wie ich euch helfen kann und ihr überlegt euch, ob ihr euch eine Zusammenarbeit mit mir vorstellen könnt. Ich melde mich wieder bei euch, um euch meine Entscheidung mitzuteilen und bin gespannt wie ihr euch entschieden habt. In diesem Zuge vereinbaren wir auch, um welches Coaching es sich handeln soll, in welchem Umfang ich euch beraten werde/kann und was es für Buchungsoptionen gibt. Ob und wie die gesamte Familie in den Coachingprozess eingebunden wird, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

 

Bei unserem ersten Coachingtreffen - das wieder situationsbedingt bei euch Zuhause, auf neutralem Boden, in einem Café, auf dem Spielplatz, bei einem Spaziergang etc. stattfindet – händige ich euch dann einen Coachingvertrag in zweifacher Ausfertigung aus, den ihr bitte bis zum nächsten Termin unterschreibt. Ein Exemplar gehört mir, das zweite euch. Erst ab diesem Zeitpunkt seid ihr vertraglich an die Vereinbarung gebunden.

 

Der weitere Ablauf gestaltet sich dann ganz individuell.

 

Diese Vorgehensweise trifft auf alle meine Tätigkeitsbereiche zu – Lerncoaching, Erziehungsberatung, Alltagscoaching, Entwicklungsberatung.